Was macht man bei der Verhaltenstherapie?

 

Während meine Kollegen bei Problemen in der Haltung von Hunden als erstes die Mensch/Hund-Beziehung betrachten, muss ich mir das Lebensumfeld der Katze anschauen.

 

Oft sind Probleme in der Katzenhaltung keine Verhaltensstörungen, sondern natürliches Verhalten von Katzen, dass entweder nicht erwünscht ist (harnmarkieren), oder am falschen Ort ausgeführt wird (zerkratzen des Sofas).

 

Um nun das genaue Lebensumfeld zu analysieren, muss ich mir entweder die Situation vor Ort ansehen, oder anhand des ausführlichen Fragebogens (auch mit Hilfe von Bildern oder Videos) einen Überblick verschaffen.

 

Dann werde ich Ihnen einen Therapieplan aufstellen und mit Ihnen besprechen, ob dieser so für sie durchführbar ist. Der Erfolg der Therapie ist vor allem nämlich auch davon abhängig, dass Sie den Plan konsequent durchführen.

Dazu ein Beispiel: Sie haben eine „Randalekatze“, die sie in der Nacht immer weckt. Ein Punkt auf dem Therapieplan könnte sein, immer mit ihr zu spielen, bevor Sie ins Bett gehen. Der zweite Punkt, könnte der sein, Ihre Katze zu ignorieren, wenn sie in der Nacht randaliert. Den zweiten Punkt halten Sie jetzt 3 Nächte durch, in der vierten Nacht werden sie schwach. Was ist die Folge daraus: Ihr Katze wird in der Nacht noch mehr randalieren, da sie weiß, das Sie irgendwann schwach werden…

 

Natürlich stehe ich Ihnen während und auch nach der Therapie per Telefon/Mail immer zur Seite. Außerdem kann es sein, da unsere Katzen sehr vielschichtig und geheimnisvoll sind, dass der Therapieplan nicht so fruchtet, wie wir es uns vorgestellt haben. In diesem Fall werde ich den Plan noch einmal überarbeiten.

 

Ich werde alles tun, damit wir eine Situation schaffen können, in der sich sowohl Ihre samtpfotigen Hausgenossen, als auch Sie sich wohl fühlen.

 

Noch eine Anmerkungen zu Tipps aus den Foren: im Internet gibt es viele gute Tipps in den einzelnen Foren. Allerdings sind diese natürlich sehr allgemein gehalten und können nicht individuell auf Ihren Fall eingehen. Bitte konsultieren sie lieber frühzeitig einen meiner Kollegen oder mich. Wenn ein Verhalten erst einmal ritualisiert ist bzw. schon länger besteht ist es schwieriger zu therapieren!

Banani missmutig (weil Frauchen mit Kamera so nah gekommen ist)
Banani missmutig (weil Frauchen mit Kamera so nah gekommen ist)